12 Gründe warum Honig so gesund ist – Was Honig alles kann


Honig ist eine wundervolle Kreation und gilt weltweit als eines der besten Naturkostprodukte. Honig gehört zu den beliebtesten und am weitesten verbreiteten Süßungsmitteln mit enormen gesundheitlichen Vorteilen. Es wird von verschiedenen Kulturen auf der ganzen Welt als Basis für viele traditionelle Arzneimittel verwendet. Die gesundheitlichen Vorteile von Honig werden sehr geschätzt.

Ein Glas Honig
©Daniel Vincek – stock.adobe.com

Inhaltsverzeichnis


[toc]

Nährwerttabelle:


100 g Honig enthält:

NährstoffWert
Wasser [g]17,1
Energie [kcal]304
Protein [g]0,3
Fett gesamt [g]0
Kohlenhydrate [g]82,4
Ballaststoffe gesamt [g]0,2
Zucker gesamt [g]82,12
Calcium, Ca [mg]6
Eisen, Fe [mg]0,42
Magnesium, Mg [mg]2
Phosphor, P [mg]4
Kalium, K [mg]52
Natrium, Na [mg]4
Zink, Zn [mg]0,22
Vitamin C [mg]0,5
Riboflavin [mg]0,04
Niacin [mg]0,12
Vitamin B-6 [mg]0,02
Folsäure [µg]2

Quelle: USDA

Hilft beim Abnehmen

Wussten Sie, dass Honig beim Abnehmen helfen kann? Laut dem berühmten Autor und Ernährungswissenschaftler Mike McInnes verbrennt Honig auch im Schlaf Körperfett. Es ist eines der besten Lebensmittel zum Abnehmen. Die Ärzte empfehlen, vor dem Zubettgehen einen Löffel Honig zu sich zu nehmen. Sie können auch Honig mit warmem Wasser auf leeren Magen in den frühen Morgenstunden. Wenn es morgens als erstes eingenommen wird, wird der Stoffwechsel beschleunigt, was wiederum zum schnellerem Abnehmen beiträgt. Honig ist auch gut für die Verbesserung Ihrer allgemeinen Gesundheit.

Stärkt das Immunsystem

Honig hat unzählige medizinische Eigenschaften, die natürlich auch bei der Heilung von Halsschmerzen helfen. Seine Antioxidantien und Bakterien bekämpfenden Eigenschaften tragen auch zur Bekämpfung von Infektionen bei, die durch Viren, Bakterien und Pilze verursacht werden. Den Ärzten und Wissenschaftlern zufolge hat Buchweizenhonig die höchste Anzahl von Antioxidantien. Durch die tägliche Einnahme wird Ihr Immunsystem langfristig gestärkt. Aus diesem Grund ist Honig als eines der besten Lebensmittel bekannt, das das Immunsystem stärkt. Es ist immer ratsam, jeden Morgen vor dem Frühstück oder sogar vor dem Training Honig zu sich zu nehmen, um einen zusätzlichen Energieschub für den ganzen Tag zu erhalten.

Nährt Ihre Haut und Ihr Gesicht

Die Verwendung von Honig für die Haut ist aufgrund seiner feuchtigkeitsspendenden und pflegenden Eigenschaften sehr nützlich. Honig ist die beste natürliche Feuchtigkeitscreme, besonders für Ihre trockene Haut, und es ist auch sehr einfach anzuwenden. Roher Honig befreit nicht nur die Poren, sondern spendet auch Feuchtigkeit für ausgetrocknete Haut. Es hilft auch, rissige Lippen im Winter zu heilen. Viele Menschen verwenden auch Honigmasken zur Hauttonkorrektur. Da es auch ein natürliches Antiseptikum ist, eignet es sich zur Behandlung von Wunden, Blutergüssen, Schnitten, Verbrennungen und anderen Infektionen.

Steigert dein Gedächtnis

Wir sind das, was wir essen, und daher ist es sehr wichtig, Lebensmittel zu sich zu nehmen, die dazu beitragen, dass unsere geistige Gesundheit im Alter erhalten bleibt. Honig, der ewige Süßstoff, hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile, darunter einen um das Gedächtnis und die Konzentration zu steigern. Honig erhöht nicht nur die Gehirnleistung und das Gedächtnis, sondern macht Sie auch insgesamt zu einem gesünderen Menschen. Der Verzehr von Honig beugt metabolischem Stress vor und hilft, das Gehirn sich zu beruhigen, wodurch das Gedächtnis langfristig gestärkt wird. Die natürlichen Antioxidantien und therapeutischen Eigenschaften des Honigs tragen dazu bei, das cholinerge System und die Durchblutung des Gehirns zu stärken und die Zellen, die einen Gedächtnisverlust verursachen, zurück zu bilden.

Hausmittel gegen Husten

Honig ist bekanntermaßen eines der besten Hausmittel gegen trockenen Husten sowie feuchten Husten. Untersuchungen haben auch gezeigt, dass das Trinken eines Esslöffels Honig die Reizung des Rachens verringern kann. Honig ist das bevorzugte natürliche Heilmittel gegen Husten, besonders bei Kindern, da es bei nächtlichem Husten hilft und einen guten Schlaf ermöglicht.

Natürliches Hausmittel gegen Schuppen

Wissen Sie, wie wohltuend Honig für die Haare sein kann? Honig ist eines der besten natürlichen Hausmittel gegen Schuppen. Es versorgt nicht nur trockenes Haar mit Nährstoffen, sondern verleiht Ihnen auch glattes und weiches Haar. Sie können auch Honig und Lavendel mit grünem Tee verwenden, um Haarausfall zu verhindern. Alles was Sie tun müssen, ist 2 Esslöffel Dabur Honig mit der gleichen Menge Pflanzenöl zu mischen und auf Ihr Haar aufzutragen. Lassen Sie diese Haarmaske 15 Minuten lang einwirken und spülen Sie sie dann ab, bevor Sie shampoonieren.

Wird zur Wundheilung verwendet

Honig hat antibakterielle, antimykotische und antioxidative Eigenschaften, weshalb Honig zur Wundheilung eingesetzt wird. Nach jeder Hautverletzung können sich Bakterien, die auf Ihrer Haut leben, anstecken und die Wundstelle durchdringen. Es wurde festgestellt, dass Honig diese Bakterien zerstört.

Wirkt als natürliche Schlafhilfe

Probleme beim Einschlafen? Versuchen Sie mal warme Milch mit Honig zu trinken, bevor Sie zu Bett gehen. Seit Jahrhunderten verwenden Menschen dieses Getränk, um besser einzuschlafen. Dieses Getränk ist sehr einfach zu machen. Alles was Sie tun müssen, ist einen Teelöffel Honig in ein Glas heiße Milch zu geben oder 1 oder 2 Teelöffel Honig zu einer Tasse Kamillentee zu geben und einen Schluck trinken, um gut einzuschlafen.

Hausmittel gegen Sinusitis

Mit zunehmender Verschmutzung und Staub leiden heutzutage viele Menschen an Problemen, die mit den Nasennebenhöhlen zusammenhängen. Nasennebenhöhlen sind kleine Hohlräume im Schädel, die Schleim produzieren, um die Atemwege vor Allergien und Infektionen zu schützen. Bei einer Nasennebenhöhlenentzündung, blockieren die Viren die Nasennebenhöhlen, halten die Luft und den Schleim zurück, was zu Leiden führt. Honig hingegen ist ein natürliches Antibakterium und ein Antiseptikum, das hilft, die Infektionen zu beseitigen und Entzündungen zu reduzieren. Honig beruhigt auch den Hals und lindert Husten und stärkt das Immunsystem, wodurch man weniger anfällig für Nasennebenhöhlenentzündungen wird.

Hilft bei Zahnfleischerkrankungen

Die antibakteriellen und infektionsheilenden Eigenschaften von Honig helfen bei der Behandlung und Heilung von Wunden. Zahn- und Zahnfleischerkrankungen wie Zahnfleischentzündung, Blutungen und Zahnbelag können durch den regelmäßigen Gebrauch von Honig größtenteils behandelt werden. Honig setzt bekanntermaßen antiseptisches Wasserstoffperoxid frei, das als antimikrobielles Mittel wirkt und das Wachstum von Bakterien verhindert. Experten empfehlen die Verwendung von rohem Honig mit Wasser gemischt als Mundwasser. Auch Honig direkt auf das betroffene Zahnfleisch zu reiben, lindert sofort Schmerzen und Entzündungen sowie andere parodontale Erkrankungen.

Natürliches Energy Drink

Honig ist als hervorragende natürliche Energiequelle bekannt, da der darin enthaltene natürliche Rohzucker direkt in die Blutbahn gelangt, was wiederum einen schnellen Energieschub bewirken kann. Dieser schnelle Boost wirkt wie ein Wunder für Ihr Training, insbesondere bei längeren Ausdauerübungen.

Verhindert und hilft bei Ekzemen

Neurodermitis ist eine Hauterkrankung, die zu geröteter, juckender und schuppiger Haut führt, die Beschwerden verursacht. In der Regel leiden kleine Kinder und Jugendliche an Ekzemen, die mit Honig behandelt werden können. Die Betroffenen können eine Mischung aus rohem Honig und kaltgepresstem Olivenöl herstellen und auf die Haut auftragen, um die Beschwerden zu lindern. Honig wirkt als natürlicher Reiniger, indem er Schmutz entfernt und die Haut glatt und weich macht. Es kann auch zum Peeling der Haut verwendet werden, indem es mit Hafer gemischt wird, um abgestorbene Zellen zu entfernen. Die regelmäßige Anwendung von Honig verhindert das Auftreten oder Wiederauftreten von Ekzemen.

Honig mit hölzernem Honigschöpflöffel auf Holztisch
©showcake – stock.adobe.com

Warum Honig?


Honig hat eine erhebliche Menge an antimykotischen und antibakteriellen Eigenschaften, die die Bewegung von Bakterien abtöten und einschränken, indem die äußeren Wunden feucht gehalten werden. Seine hohe Viskosität trägt auch zur Bereitstellung einer Schutzhülle bei, um die Ausbreitung einer Infektion zu verhindern. Honig als natürlicher Süßstoff kann als gesunder Ersatz für Haushaltszucker in Lebensmitteln und Getränken verwendet werden. Honig ist eine großartige Energiequelle, die den Stoffwechsel des Körpers ankurbelt. Auf lange Sicht kann die regelmäßige Verwendung von Honig bei der Behandlung von Husten- und Rachenreizungen helfen und Ihnen gesunde und strahlende Haut und Haare verleihen.

Was ist Bio-Honig?


Bio-Honig ist eine natürliche, gesündere und umweltfreundliche Form von Honig. Es gibt keinen Umgang mit Pestiziden oder biotechnologisch hergestellten synthetischen Produkten in Bio-Honig. Dieser Honig wird aus Bienenstöcken gewonnen, die sich an natürlichen Orten befinden. Die Eigentümer müssen eine Reihe von Standards einhalten, die das Bienenmanagement, einen ordnungsgemäßen Extraktionsprozess und eine geregelte Verarbeitungstemperatur umfassen. Bio-Honig enthält keine Rückstände von Pestiziden oder anderen Giftstoffen, die oft in konventionellem Honig enthalten sind. Auch Bio-Honig wird einem strengen chemischen Test unterzogen, sodass sich keine Ablagerungen darin befinden. Die Bienenstöcke, die Bio-Honig produzieren, sind frei von Zuckerzusätzen und anderen Antibiotika.

Was macht Bio-Honig so gesund?

Honig ist einer der beliebtesten Süßstoffe der Welt. Bio-Honig, der frei von Pestiziden ist, ist eine erstaunliche Quelle für ergogene Hilfsmittel, die die Leistung von Sportlern durch Aufrechterhaltung des Blutzuckerspiegels und der Muskelreparatur steigern. Es stellt auch das Glykogen wieder her und kontrolliert das Insulin im Körper. Bio-Honig ist voll von essentiellen Nährstoffen, die das Immunsystem des Körpers gegen tödliche Krankheiten stärken. Mit antibakteriellen und pilzhemmenden Eigenschaften wird es auch als natürliches Antiseptikum in traditionellen Arzneimitteln verwendet. Abgesehen davon gibt es auch Spuren von 15 Aminosäuren in Bio-Honig. Bio-Honig soll daher gesundheitsfördernd und ein zertifiziertes Superfood sein, das man täglich verzehren sollte.

Was ist roher Honig?


Rohhonig ist die reinste Form von Honig, der unverfälscht, ungeheizt, nicht pasteurisiert und voller essentieller Nährstoffe ist. Roher Honig soll auch schmackhafter und ohne jegliche Chemikalien sein. Roher Honig ist ein wichtiger Aspekt für Gesundheit, Heilung, religiöse und kulturelle Traditionen. Im Handel findet man rohen Honig entweder in flüssiger oder in verfestigter, cremiger Form, die durch Kristallisation entsteht. Meistens hängt die Farbe des Honigs von der Art der Blüten ab, aus denen er extrahiert wird. Es ist auch sehr häufig, dass roher Honig Bienenpollenpartikel und Wabenstücke enthält. Diese enthalten weitere essentielle Nährstoffe, was noch mehr gesundheitliche Vorteile mit sich bringt.

Was macht rohen Honig so gesund?

Roher Honig soll enorme gesundheitliche Vorteile haben. Er enthält Antioxidantien, die das Immunsystem stärken. Roher Honig enthält eine gute Menge Bienenpollen, die viele Nährstoffe enthalten, die der Körper benötigt. Rohhonig ist nicht nur eine gute Quelle für Proteine und Vitamine, Flavonoide und Aminosäuren, sondern auch für die kardiovaskuläre Gesundheit. Im Gegensatz zu Zucker hilft roher Honig auch, den Verdauungstrakt zu beruhigen, wodurch der Stoffwechsel und die Verdauung verbessert werden.

Fakten über Honig


Honig war schon immer eines der gefragtesten natürlichen Nahrungsergänzungsmittel. Es hat nicht nur einen großartigen Geschmack, sondern versorgt auch den Körper mit den nötigen Nährstoffen. Zusätzlich ist Honig eine großartige und natürliche Alternative zu Haushaltszucker und liefert dem Körper den benötigten Energieschub. Honig ist ein hebräisches Wort für verzaubern und es hat in der Tat viele erstaunliche Eigenschaften, die Menschen auf der ganzen Welt faszinieren.

Honig ist das einzige Nahrungsmittel, was von Insekten kommt

Honig ist die einzige Nahrung, die von Insekten erzeugt wird. Es hat nicht nur einen hohen therapeutischen, medizinischen und ernährungsphysiologischen Wert, sondern auch einen hohen kosmetischen Wert. Bienen müssen sehr hart arbeiten, um auch nur eine kleine Menge Honig zu produzieren. Die Arbeiterbienen sollen rund um die Uhr arbeiten. Um ein Pfund Honig zu produzieren, muss eine Bienenkolonie Nektar von rund zwei Millionen Blüten sammeln und über 90.000 Kilometer weit fliegen. Insgesamt kann ein Bienenstock ungefähr 100 Pfund Honig pro Jahr produzieren. Laut Wissenschaftlern schlafen Honigbienen überhaupt nicht oder ruhen sich nicht aus. Sie kommunizieren miteinander, indem sie die ganze Zeit tanzen und Pheromone freisetzen.

Honig verdirbt nicht

Honig ist ewig haltbar. Es soll niemals verderben und kann daher lange nach dem angegebenen Verfallsdatum verzehrt werden. Die chemische Verbindung des Honigs ermöglicht es, frei von Bakterien zu sein, und daher kann man ihn genießen, wann immer man möchte. Beim Sammeln von Honig ziehen die Bienen überschüssige Feuchtigkeit aus dem Nektar, indem sie mit den Flügeln schlagen. Wassermangel erhöht somit die Langlebigkeit des Honigs in hohem Maße. Bienen haben auch ein Enzym im Magen, das den Nektar in Gluconsäure und Wasserstoffperoxid aufspaltet, wodurch das Wachstum von Organismen verhindert wird.

Natürlicher Honig hat verschiedene Aromen und Farben

Roh- und Naturhonig gibt es in verschiedenen Farben und Geschmacksrichtungen. Die Tiefe, Textur und Farbe des Honigs werden durch die Nektarquelle bestimmt. Wenn Honig aus holzigen Bäumen und Blumen gewonnen wurde, unterscheidet sich der Geschmack stark von den fruchtigen. Lindenhonig soll sehr zart sein und Buchweizenhonig ist sehr stark und kraftvoll und wird daher hauptsächlich für medizinische Zwecke verwendet. Bei biologischem Honig werden die Bienenstöcke in der Nähe von Pestiziden und chemikalienfreien Farmen gehalten, auf denen die Bienen Honig gewinnen können. Die Bienen sollen über 100 Geruchsrezeptoren haben, die es ihnen erleichtern, zwischen verschiedenen Blüten zu unterscheiden.

Welche verschiedenen Arten von Honig gibt es?


Akazienhonig

Akazie ist als eine der besten Honigsorten der Welt bekannt. Es stammt hauptsächlich von der Robinie, die aus Europa und Nordamerika stammt. Es hat eine hellgelbe Farbe und einen milden Geschmack, was es zu einer guten Wahl zum Kochen macht. Akazie hat einen sehr niedrigen Saccharosegehalt und einen hohen Fructosegehalt und soll gut für Diabetiker sein. Es ist auch für seine heilenden Eigenschaften bekannt, da es die Leber und den Darm reinigt und die Atemwege befreit.

Alfalfa-Honig

Alfalfa-Honig wird aus den blauen Blüten der Sativa-Pflanze gewonnen, die hauptsächlich in den USA vorkommt. Es ist hell bernsteinfarben mit einem milden Geschmack und hat eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen. Es hat verschiedene probiotische, antibakterielle, pilzhemmende und entzündungshemmende Eigenschaften. Alfalfa Honig hält auch den Blutzucker und die Hypoglykämie aufrecht.

Asterhonig

Aster ist eine andere weit verbreitete Sorte von süßem Honig in den Vereinigten Staaten. Aster neigt zu schneller Kristallisation, hat jedoch eine dicke und glatte Konsistenz und wird daher häufig in Lebensmitteln verwendet. Es ist auch sehr aromatisch wegen der Tulpenpflanzen, aus denen es extrahiert wird, und daher sehr beliebt.

Avocadohonig

Avocado ist nicht nur eine beliebte Frucht, sondern der Honig ist wegen seiner erstaunlichen gesundheitlichen Vorteile noch begehrter. Dieser Honig, der von den Bienen aus Avocado-Blüten gewonnen wird, hat eine dunkle Farbe und einen etwas rauchigen Geschmack. Avocadohonig ist nicht nur reich an Mineralien und Nährstoffen, sondern wirkt auch feuchtigkeitsspendend auf der Haut und ist ein hervorragendes Antioxidans.

Buchenholz-Honig

Buchenholz-Honig stammt aus den dichten Wäldern Neuseelands und ist weltweit sehr beliebt. Der aromatische Honig ist ein bekanntes Probiotikum, das die Verdauung intakt hält. Buchenhonig enthält auch Mineralien und Vitamine, die dazu beitragen, die Haut strahlend und glatt zu halten.

Blaubeer-/Heidelbeerhonig

Blaubeere oder auch Heidelbeere als Pflanze ist kreuzsteril und selbststeril und daher stark von Bienen abhängig, um den Pollen zu übertragen. Der Honig aus der geschmacksintensiven Frucht ist geschmacks- und farbintensiv. Blaubeerhonig wird hauptsächlich als Sirup für Pfannkuchen verwendet, obwohl er auch mehrere medizinische Eigenschaften hat.

Buchweizenhonig

Buchweizenhonig hat eine ungewöhnlich dunkle Farbe und eine dicke Konsistenz mit einem starken Geschmack. Es wird hauptsächlich für medizinische Zwecke wie Erkältungen und Husten verwendet. Es ist ein natürlicher Weg, um Infektionen und Viren zu bekämpfen.

Kleehonig

Kleehonig wird aus dem Nektar von Kleeblättern geerntet, der mild und zart im Blütengeschmack ist und in Farben von dunkel bis hell bernsteinfarben erhältlich ist. Er ist auch reich an Antioxidantien und hilft bei der Beseitigung von schädlichen Bakterien und anderen krebserregenden Radikalen aus dem Körper. Kleehonig ist ein Antiseptikum und hilft bei der Behandlung von Halsschmerzen und äußeren Wunden.

Löwenzahnhonig

Bienen lieben Löwenzahn und produzieren daher jährlich eine große Menge Löwenzahnhonig. Der Honig steckt voller Mineralien, Vitamine, Eisen und Kalium. Es enthält auch Flavonoide, die die Gesundheit fördern. Der Honig wirkt als harntreibendes und mildes Abführmittel und verbessert auch die Verdauung.

Eukalyptushonig

Eukalyptushonig hat sowohl eine dunkle als auch eine helle Konsistenz und einen starken, holzigen Geschmack, der sehr beliebt ist. Er ist trotz seines geringen Mineraliengehalts reich an Enzymen, die die Verdauung unterstützen. Zu den wichtigsten gesundheitlichen Vorteilen gehört die Bekämpfung von Infektionen der Atemwege und der Harnwege sowie die Stärkung des Immunsystems.

Weidenröschenhonig

Weidenröschenhonig stärkt das Immunsystem und heilt viele innere Probleme. Es hat einen ausgezeichneten Geschmack und seine Farbe hängt von der Art der Blüten ab, aus denen es extrahiert wird. Es soll ein Heilmittel gegen Hautkrankheiten und Infektionen sein, indem es Furunkel, Blasen und andere Entzündungen bekämpft.

Heidekrauthonig

Heidekrauthonig hat einen großartigen Geschmack und ist sehr beliebt. Man kann es mit einem Eis sowie mit einem stark aromatisierten Käse auffüllen. Neben dem Geschmack ist der Honig auch für seine gesundheitlichen Vorteile bekannt. Es ist auch eine wichtige Zutat in Schottland, um Malts und Whiskys herzustellen.

Jarrah-Honig

Jarrah Honig wird aus dem australischen Eukalyptus Marginata Baum gewonnen und ist sehr beliebt. Es ist ein Honig von heller Bernsteinfarbe mit einem leichten, nussigen Geschmack. Jarrah Honig hat nicht nur einen erstaunlichen Geschmack, sondern auch verschiedene medizinische Eigenschaften, darunter die Kontrolle von Diabetes.

Lederholzhonig

Der gelbliche Lederholz-Honig, der ausschließlich in der australischen Region Tasmanien vorkommt, hat einen köstlichen, moschusartigen Geschmack. Es hat einen niedrigen Säuregehalt und wird hauptsächlich in Tasmanien zur Linderung von einem Kater angewendet. Es entgiftet auch die Leber und wird zur Behandlung von Schnitten und Verbrennungen verwendet. Der Lederholzhonig ist vitaminarm und wird daher hauptsächlich zur äußerlichen Anwendung verwendet.

Lindenblütenhonig

Lindenhonig wird aus Lindenblüten gewonnen, die sehr aromatisch sind. Der Honig hat ein reiches Aroma und eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen, darunter antibakterielle und antivirale Eigenschaften und somit auch gut für die Leber. Lindenhonig stammt aus Europa und hat einen zitrusartigen und milden Geschmack.

Macadamia-Honig

Macadamia-Honig ist ein sehr beliebter, nussig schmeckender Honig, der auch enorme gesundheitliche Vorteile bietet. Aus Macadamia-Bäumen gewonnen, hat der Honig einen erhabenen Geschmack und eine milde Bernsteinfarbe. Es ist auch mit Antioxidantien und Flavonoiden verpackt.

Manuka-Honig

Manuka-Honig wird aus dem Manuka-Baum gewonnen, der aus Neuseeland und Australien stammt. Meist handelt es sich um rohen Bio-Honig, der vor allem bei der Heilung und Behandlung von Herpes hilft. Es wird allgemein als Alternativmedizin verkauft und hauptsächlich wegen seiner antibakteriellen Eigenschaften verwendet. Es hat eine dunkelbraune Farbe mit einem starken und erdigen Geschmack.

Orangenblütenhonig

Orangenblütenhonig hat einen einzigartigen und doch ausgeprägten Geschmack, der ihn sehr beliebt macht. Es ist bekannt für seine medizinischen Eigenschaften, die das körpereigene Immunsystem stärken. Es ist voll von antiallergischen, krebsbekämpfenden und entzündungshemmenden Eigenschaften.

Tannenhonig

Auch als Kiefernhonig bekannt, wirkt es sich sowohl innerlich als auch äußerlich sehr positiv auf die Gesundheit aus. Der Honig wird sowohl in den USA als auch in Europa aus Kiefern- oder Tannenbäumen gewonnen. Insekten, die auf diesen Bäumen leben, scheiden eine süße, klebrige Substanz aus, die von den Bienen aufgenommen und in Honig umgewandelt wird. Tannenhonig ist auch für seine heilenden und energetisierenden Eigenschaften bekannt.

Salbeihonig

Salbeihonig gehört heute zu den schmackhaftesten Honigsorten. Es hat einen einzigartigen Geschmack und eine einzigartige Farbe und wird aus der weit verbreiteten Salbei-Pflanze gewonnen. Es wird häufig als Adstringens verwendet und wirkt sowohl wärmend als auch kühlend.

Sourwood-Honig

Sourwood-Honig stammt von den bekannten Sourwood-Bäumen in Georgia. Es ist hell bernsteinfarben und kristallisiert sehr langsam. Es ist sehr aromatisch und hat einen holzigen, würzigen Geschmack, der dem von Anis ähnelt. Sourwood Honig wird häufig als Adstringens verwendet und wirkt magisch, um die Haut jünger und weicher aussehen zu lassen.

Tulpenbaum-Honig

Tulpenbaumhonig hat eine dunkle Bernsteinfarbe, eine reiche Textur und einen rauchigen Geschmack. Und aufgrund seines Geschmacks wird es als beliebte Zutat in vielen Fleischgerichten in den USA und in Europa verwendet. Aus den hohen Tulpenbäumen Nordamerikas gewonnen, ist der Honig auch ein Hit in Backrezepten, wie Käsebegleitungen und Vinaigrette-Dressings.

Tupelo-Honig

Tupelo-Honig ist ein sehr duftender, süß riechender Honig mit würzigem Geschmack. Es wird von Bienen aus den Blüten von Tupelo-Bäumen gewonnen. Der Tupelo-Honig wird hauptsächlich als Adstringens verwendet und ist aufgrund seines hohen Fruchtzuckergehalts eine der süßesten Honigsorten. Es ist auch bekannt als “Champagner” oder “Königin des Honigs”.

Verschiedene Arten des Honigs auf hölzerner Servierplatte
©Prostock-studio – stock.adobe.com

Häufig gestellte Fragen zu Honig


Was ist die beste Zeit, um Honig zu essen?

Honig ist ein Superfood und kann zu jeder Tageszeit gegessen werden. Es ist nicht nur vollgepackt mit den für den Körper erforderlichen Nährstoffen, es schmeckt auch allein und in Kombination mit anderen Zutaten hervorragend. Es gibt verschiedene Arten von Honig, die in unserem Körper unterschiedlich wirken. Normalerweise empfehlen die Ärzte, Honig frühmorgens auf leeren Magen einzunehmen, da dies einen sofortigen Kick und einen Energieschub bewirkt. Vor dem Schlafengehen sorgt ein Löffel Honig nicht nur für einen erholsamen Schlaf, sondern hilft auch bei der Verdauung und Entspannung von Körper und Geist.

Woraus besteht Honig?

Honig ist im Grunde der Nektar blühender Blumen, der von den Bienen gesammelt und anschließend in ihren Waben in einfachen Zucker umgewandelt wird. Die Bienen arbeiten sehr hart, um Honig zu bilden. Der Honig wird nach der Extraktion aus den Blüten in den Waben abgelagert. Die Bienen fächern kräftig mit ihren Flügel, um überschüssige Feuchtigkeit auszutrocknen. Aufgrund von Feuchtigkeitsmangel gärt der Honig nicht und ist lange haltbar. So entsteht eine goldgelbe, klebrige Substanz namens Honig. Neben den Bienen produzieren die amerikanischen Wespen auch Honig. Die Wespen ernähren sich auch von Nektar, um Honig zu machen.

Wie wird Honig hergestellt?

Honig ist ein weite verbreitete Substanz, die viele gesundheitliche Vorteile bietet. Um Honig vorzubereiten müssen die Bienen sich viel Mühe geben. Die Bienen setzen den Nektar nach dem Sammeln von Saisonblumen in ihren Waben frei und fächern ihre Flügel kräftig, um überschüssige Feuchtigkeit zu extrahieren, wodurch die Haltbarkeit des Honigs verlängert wird. Danach zerfällt der Nektar in mehrere Zucker einschließlich Glucose und Fructose und bildet schließlich den goldenen, klebrigen Honig. Nachdem die Honigproduktion abgeschlossen ist, bedecken die Bienen die Wabenzellen mit Wachs und versiegeln sie. Danach entfernen die Honigsammler die Kämme und extrahieren daraus Honig.

Wo kann man Honig kaufen?

Es gibt Hunderte von Honigsorten, die unterschiedliche Zwecke erfüllen. Einige sind gut für den Geschmack und andere sind gut für medizinische Zwecke. Es ist also sehr wichtig, Honig für die richtige Anwendung zu kaufen. Obwohl die meisten Läden und Supermärkte Honig problemlos verkaufen, sind viele exotische Sorten in Online-Shops erhältlich. Um sicherzustellen, dass Sie den besten Honig kaufen, entscheiden Sie sich für Honig, der auf natürliche Weise gewonnen und auf seine Reinheit getestet wurde.

Wie isst man Honig?

Obwohl der Verzehr von Honig in jeglicher Form für den Körper nützlich ist, gibt es viele Möglichkeiten, wie Honig am effektivsten und nützlichsten ist. Ärzte schlagen normalerweise vor, früh morgens mindestens 50 g Honig mit lauwarmem Wasser zu trinken. Es reinigt das Verdauungssystem und trägt zur Energieversorgung bei. Auch zum Frühstück kann man einen Esslöffel Honig mit Früchten und Milch essen oder sogar auf Brot auftragen. In der Regel sollte Honig ein oder zwei Stunden vor den Mahlzeiten eingenommen werden, damit sich die zuvor eingenommene Nahrung besser verdaut. Es ist immer ratsam, Honig nicht zu kochen, da hohe Temperaturen alle Nährstoffe und Vitamine zerstören. Mit nur einem Löffel Honig am frühen Morgen können Sie die Vorteile des Honigs ausnutzen.

Teilen und Liken Sie diesen Beitrag: